Veröffentlicht in Presse
am 05.12.2019

Pressemitteilung

Nach den bisherigen Berichten des Gemeindevorstandes zur Betreuungssituation in den Kindertagesstätten, zeichnet sich eine Unterversorgung bei der Betreuung der „Kinder über 3 Jahren“ in den Kitas – insbesondere in Obertiefenbach - ab. Um diese Situation für alle Beteiligte zu entspannen, erläutert Michael Jahn, Fraktionsvorsitzender der Beselicher SPD, schlagen wir eine konstruktive Lösung vor, die einerseits das pädagogische Angebot erweitert und anderseits finanziell überschaubar und ohne langfristige, uns bindende, Investitionen relativ kurzfristig realisierbar ist. Vorgeschlagen hatten wir bereits, so Jahn weiter, bei freien Kapazitäten bei den Lahn-Kinderkrippen eine neue Gruppe für über 3-jährige zu eröffnen. Sofern diese neu zu schaffenden Kapazitäten nicht ausreichen, beantragen wir den Gemeindevorstand mit der Prüfung zu beauftragen, einen zusätzlichen Waldkindergarten und/oder eine zusätzliche Waldkindergartengruppe anzubieten. Zum einen könnte das pädagogische Angebot erweitert werden, welches für viele Eltern sehr interessantes ist und gleichzeitig könnte die Attraktivität unserer Kommune durch dieses Zusatzangebot gesteigert werden. In der Kinderkrippe wird diese Betreuungsform bereits gut angenommen. Anderseits wäre ein Waldkindergarten bzw. eine Waldkindergartengruppe ohne größere – uns langfristig bindende – Investitionen relativ kurzfristig realisierbar. So würde sowohl für die Gemeinde als auch für die Eltern eine jeweilige Gewinnsituation entstehen, resümiert Michael Jahn.

 

Veröffentlicht in Presse
am 09.10.2019

Dem Lob der Beselicher CDU im Artikel vom 23.09.2019 wollen wir uns nicht anschließen. Ein bisschen mehr Bescheidenheit wäre angebracht gewesen “. Darüber sind sich der Fraktionsvorsitzende der Beselicher SPD, Michael Jahn und der Vorsitzende des SPD Ortsvereines, Winfried Hartung, einig. „Wir würden eher die Bewertung aussprechen, dass sich die Gemeinde Beselich trotz des Bürgermeisters Franz positiv entwickelt hat.

 

Veröffentlicht in Presse
am 27.06.2018

„Aus verschiedenen Gründen waren ich bzw. die SPD – Fraktion sehr zufrieden mit der letzten Sitzung der Beselicher Gemeindevertretung.

Insbesondere freuen wir uns, dass unsere Initiative, die Straßen, die erst nach der Änderung der Straßenbeitragssatzung im Jahr 2007 zum Erst- bzw. Endausbau anstehen, nach dem damaligen Satzungsrecht zu behandeln, erfolgreich war“. Jahn erinnerte, dass vor der Satzungsänderung 2007 die finanzielle Beteiligung der Anlieger mit 50 % zu Buche schlug, danach aber 90 % entrichtet werden müssen. Der berechtigte Protest der Anlieger der Straße „Bocksberg“ in Heckholzhausen brachte den Stein ins Rollen und „ich freue mich, dass wir die anderen Fraktionen in der Gemeindevertretung überzeugen konnten. Dadurch ist in dieser Frage Gerechtigkeit hinsichtlich der finanziellen Belastungen hergestellt worden. Die Entscheidung gilt darüber hinaus für alle Straßen in Beselich, die vor dem Jahr 2007 noch nicht end-bzw. erstausgebaut waren.

 

Veröffentlicht in Presse
am 10.11.2016

Pressemitteilung

„Zur kommenden Sitzung der Gemeindevertretung stellt die SPD-Fraktion“, so der Vorsitzende Michael Jahn, „verschiedene Anträge bzw. Anfragen. Dazu gehört, dass der Gemeindevorstand beauftragt wird, die Planung zur Errichtung von Unterstellmöglichkeiten/ Wartehäuschen in den Bereichen der Bushaltstellen „Einkaufsmärkte Obertiefenbach“ und Kreisel Obertiefenbach/Abzweig Niedertiefenbach durchzuführen und der Gemeindevertretung bis zur Sitzung im Dezember 2016 eine Entscheidungsgrundlage sowie eine Kostenschätzung vorzulegen. Die vorstehend genannten Bushaltstellen sind durch den Kundenverkehr zu den dort ansässigen Einkaufsmärkten stark frequentiert. Gleiches gilt für die Bushaltstelle am Kreisel, die insbesondere in den Morgenstunden durch Schüler weiterführender Schulen stark genutzt wird. Sämtliche Haltstellen „zeichnen“ sich dadurch aus, dass der Wartebereich in unmittelbarer Straßennähe auf schmalen Bürgersteigen angeordnet ist und keinerlei Schutz gegen Witterung bietet. Im Übrigen ist der gesamte Bereich nur äußerst unzureichend ausgeleuchtet. Wir sind der Auffassung, dass der bestehende Zustand im Interesse der Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger beendet werden muss.

 

Veröffentlicht in Presse
am 07.10.2016

„Wir sind ein wenig enttäuscht bis verärgert, dass unsere Unterschriftenaktion Anfang des Jahres zur Sanierung der Landesstraße L 3022 nicht den gewünschten Erfolg gehabt hat“, so das Fazit des Vorsitzenden des Beselicher SPD-Ortsvereins, Hans-Peter Maxeiner und des Fraktionsvorsitzenden Michael Jahn. „Der Hessische Verkehrsminister, Herr al Wazir, hat uns wissen lassen, dass die L 3022 im Vergleich zu anderen Hessischen Straßen noch in einem akzeptablen baulichen Zustand sei. 

 

Veröffentlicht in Presse
am 02.03.2016

„Seit Jahren ist der Beselicher Ortsteil Heckholzhausen dem Gestank durch die Kompostierungsanlage der Firma Herhoff ausgesetzt. In den letzten Monaten war es teilweise unerträglich, so hatte man am Morgen beim Zeitung holen, an Nachmittagen sowie an späten Abenden immer wieder den ekelerregenden Gestank in der Nase. Durch diese Anlage kommt es im direkten Wohnumfeld dauerhaft zu massiven Beeinträchtigungen der Lebensqualität und zu einem nicht unerheblichen gesundheitlichen Risiko“ – so Michael Jahn, Vorsitzender der Beselicher SPD Fraktion.

 

Video des Tages...

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Online

Besucher:206707
Heute:10
Online:1
 

WEBSOZIS

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de