Roter Feierabend mit der SPD Kandidatin Alicia Bokler, Kandidatin des Hochtaunuskreises/Oberlahn

Veröffentlicht in Presse

Pressemitteilung

Roter Feierabend mit der SPD Kandidatin Alicia Bokler, Kandidatin des Hochtaunuskreises/Oberlahn, für die Bundestagswahl am 26.09.2021.

Zur Einstimmung auf den Roten Feierabend berichtete Alicia Bokler von den zuvor durchgeführten Hausbesuchen in Schupbach. Sie war angetan von der positiven Resonanz und von den intensiven Gesprächen mit den Schupbacher Bürgerinnen und Bürgern. Vor Mitgliedern des SPD Ortsvereins aber auch vor Beselicher Besuchern, ging Alicia Bokler auf das Wahlprogramm der SPD ein. Sie hob besonders die Punkte „Respekt in der Arbeitswelt, Klimaschutz, Generationengerechtigkeit, sichere Renten und bezahlbaren Wohnraum“ hervor. Den Arbeitnehmer*innen muss wieder mehr Anerkennung und Wertschätzung entgegengebracht werden, klatschen allein und zur Tagesordnung übergehen reicht nicht, sagt Bokler bestimmt. Auch der Mindestlohn muss auf 12.-€ angehoben werden. Entgegen Unkenrufen aus der Union hat die Einführung des Mindestlohnes die Wirtschaft weder in die Knie gezwungen noch Abwanderungstendenzen hervorgebracht. Nun gilt mit der Weiterentwicklung des Mindestlohnes dafür zu sorgen, dass Arbeitnehmer ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft sicherstellen können.

Zudem wird ein Kanzler Olaf Scholz mit der SPD dafür sorgen, dass zukünftig öffentliche Aufträge nur an Firmen vergeben werden, die Tarifverträge abgeschlossen haben. Beim Thema Klimawandel/Klimaschutz haben wir quasi schon 5 nach 12. Die Zeit ist überreif für eine energische Energie- und Mobilitätswende und mehr Investition in Speichertechnologien. Wir werden als Regierungsverantwortliche in diesem Zusammenhang dafür sorgen, dass die Gesellschaft in dieser Frage nicht gespalten und der ländliche Raum nicht vergessen wird. Auch das Thema Generationengerechtigkeit werden wir mit einer Kindergrundsicherung und einer neuen Kindergeldsystematik, gestaffelt nach Einkommensverhältnissen, auf neue Füße stellen. Das gilt auch für das Rentensystem. Eine weitere Absenkung werden wir verhindern und dafür sorgen, dass zukünftig alle, ob Beamt*innen oder Selbständige, in die Rentenkasse einzahlen werden. Überdies werden wir Regelungen für bezahlbaren Wohnraum treffen und spekulativem Leerstand entgegentreten. Ich selbst möchte eine starke Stimme für die Region und eine Verbindung zwischen Berlin und meinem Wahlkreis sein. Ich kenne die Menschen in der Region und ihre Bedürfnisse. Auch das Thema Ausbildung hat für mich einen überragenden Stellenwert, insbesondere das Eintreten für ein duales Ausbildungssystem. Klar ist, nur eine solide Ausbildung, die die Basis für eine berufliche und soziale Weiterentwicklung bietet, schützt vor Arbeitslosigkeit. Daher ist auch im SPD Wahlprogramm eine Ausbildungsgarantie verankert. Abschließend ruft Alicia Bokler dazu auf, auf die Straße zu gehen, mit den Menschen zu sprechen und deutlich zu machen, dass Olaf Scholz mit seiner Erfahrung, seiner Kompetenz und seiner inneren Ruhe der richtige Mann im Kanzleramt ist, um die notwendigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Die Umfragewerte sind zwar sehr positiv, aber die Wahl ist noch nicht gewonnen. Daher gebt auf der Zielgerade noch einmal Vollgas.

 
 

Video des Tages

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Wir bei Instagram

 

Online

Besucher:206735
Heute:28
Online:2
 

WEBSOZIS

05.07.2022 07:55 KONZERTIERTE AKTION GEMEINSAM DURCH DIE KRISE
Zum Start der sogenannten „Konzertierten Aktion“ erhofft sich SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert von den Sozialpartnern ein „energisches, entschlossenes und gemeinsames politisches Handeln“, um dem Preisdruck etwas entgegenzusetzen. Am Montag findet die Auftaktsitzung der sogenannten Konzertierten Aktion statt. Sie soll ein längerer Prozess werden, in dem Lösungen für die derzeit hohen Preissteigerungen und Belastungen für die Bürgerinnen… KONZERTIERTE AKTION GEMEINSAM DURCH DIE KRISE weiterlesen

05.07.2022 00:54 Reformen in Katar nachhaltig umsetzen
Die öffentliche Anhörung am 04.07.22 im Sportausschuss zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar hat die schwierige Menschenrechtslage im Gastgeberland nochmals verdeutlicht. Der Verabschiedung wichtiger Reformen steht deren nicht zufriedenstellende Umsetzung gegenüber. „Wir erkennen an, dass es in Katar in den vergangenen Jahren Verbesserungen beim Schutz von Arbeitnehmerrechten gegeben hat. Die Reformen sind gerade im regionalen Vergleich als… Reformen in Katar nachhaltig umsetzen weiterlesen

05.07.2022 00:50 Industrielle Gesundheitswirtschaft: wichtige Säule des Industriestandorts Deutschland
Erstmals in dieser Legislaturperiode fand das im Jahr 2016 gestartete Fachforum „Industrielle Gesundheitswirtschaft“ der SPD-Bundestagsfraktion statt. Mehr als 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen, Verbänden und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klima diskutieren aktuelle Herausforderungen der industriellen Gesundheitswirtschaft. Ab Herbst sollen konkrete Vorschläge für eine aktive Industriepolitik erarbeitet werden. Gabriela Katzmarek, zuständige Berichterstatterin: „Die Auswirkungen… Industrielle Gesundheitswirtschaft: wichtige Säule des Industriestandorts Deutschland weiterlesen

01.07.2022 00:50 Stärkung der Nato dient unser aller Sicherheit
Die Ergebnisse des NATO-Gipfels sehen eine deutliche Stärkung des Bündnisses vor. Die schnellen Eingreifkräfte werden von 40.000 Soldatinnen und Soldaten schrittweise auf 300.000 erhöht. Mit Finnland und Schweden schließen sich zwei Staaten mit umfangreichen militärischen Fähigkeiten dem Bündnis an, sagt Wolfgang Hellmich. „Die Ergebnisse des Gipfels von Madrid sind klar und deutlich: Mit dem neuen strategischen… Stärkung der Nato dient unser aller Sicherheit weiterlesen

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de