Presse


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Lesermeinung, 120.000 Euro für die Schulspatzen

Spätestens nach der letzten Sitzung der Gemeindevertretung ist die „Katze aus dem Sack“ und für jeden erkennbar, wie die Bürgerliste Beselich und die CDU zu den „Schulspatzen“ stehen. Den Weg dazu hatte das Fraktionsmitglied der Bürgerliste Beselich, Norbert Bandur, in seinem Leserbrief nach der Sitzung der Gemeindevertretung im April bereits bereitet. Anstatt die Arbeit der „Schulspatzen“ wertschätzend zu unterstützen, der Förderverein trägt gewichtig dazu bei, dass Beselich sich zu Recht als familienfreundliche Gemeinde präsentieren kann, ritt der Fraktionsvorsitzende der Bürgerlist eine rüde Attacke gegen den Verein (nachzulesen auf der Homepage der BLB) um dann gemeinsam mit der CDU, gegen die Stimmen der SPD und der Neuen Mitte Beselich, dem Förderverein einen Knebel anzulegen, der möglicherweise existenzbedrohend sein könnte. Der Förderverein Grundschule Beselich e.V. soll zukünftig von der gemeindlichen Förderung ausgeschlossen sein. In einem Ergänzungsantrag, obwohl die vorherigen Ausschussbeschlüsse einstimmig gefasst wurden, beschlossen die beiden Fraktionen: „Bei dem Abschluss von Betreuungsverträgen mit den Eltern muss der Förderverein Grundschule Beselich e. V. berücksichtigen, dass seitens der Gemeinde Beselich mit keinerlei zusätzlichen Fördermitteln zu rechnen ist. Dies wird vertraglich zugesichert“. Während des Abstimmungsverfahrens versuchte der Vorsitzende der CDU Fraktion zwar dergestalt zu relativieren, dass sich dieser Punkt des Ergänzungsantrages nur auf den Ausbau beziehen sollte, aber das geschriebene Wort ist eindeutig. Auch der Hinweis auf eine Gleichbehandlung mit anderen Vereinen ist lediglich eine „Nebelbombe“. Denn auch Schützen- oder Sportvereine erhalten Zuschüsse im 5- und 6-stelligen Bereich und werden danach nicht durch Förderungsentzug bestraft. Vielleicht entspringt diese Einschnürung der Schulspatzen ja einer Wertevorstellung, nach der (regelhaft) den Frauen eine bestimmte Rolle zugewiesen werden soll und Betreuungsangebote, wie sie die Schulspatzen anbieten und mit zunehmender Tendenz angenommen werden, erst gar nicht existieren sollen? Sei´s drum. Die „Wölfe im Schafspelz“ haben ihr Gebiss gezeigt und die Legislaturperiode ist noch lang! Norbert Heil, Vorstandsmitglied der SPD Beselich

 

Video des Tages...

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Zufallsfoto

Banner
 

Online

Besucher:206707
Heute:64
Online:2
 

WEBSOZIS

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de