Wahlprogramm / Ziele der SPD Beselich in der kommenden Legislaturperiode

Veröffentlicht in Presse

Pressemitteilung

Wahlprogramm / Ziele der SPD Beselich in der kommenden Legislaturperiode nach der Kommunalwahl am 06.03.2016.

„Die Beselicher SPD schaut mit großer Zuversicht auf die kommende Kommunalwahl am 06.03.2016“. So lautet das Résumé des Vorsitzenden des Beselicher SPD Ortsvereins, Hans-Peter Maxeiner sowie des Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Michael Jahn. „Wir haben nicht nur die für Beselich zukunftsweisenden Themen auf unserer Agenda, auch haben wir auf unserer Liste die richtigen und lebenserfahrenen Personen, aus allen Ortsteilen, mit kommunaler Erfahrung, mit Lust auf Engagement, mit unterschiedlichen privaten und beruflichen Hintergründen, mit und ohne SPD-Mitgliedschaft. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten.

Michael Jahn (Heckholzhausen), Bernd Müller (Schupbach), Martin Schulz (Niedertiefenbach), Helmut Bring (Obertiefenbach), Elfi Griebenow (Heckholzhausen), Jens Schäfer (Schupbach), Markus Schwarz (Niedertiefenbach), Heike Schürmann (Obertiefenbach), Winfried Hartung (Heckholzhausen), Hans-Peter Maxeiner (Schupbach), Kai Speth (Niedertiefenbach), Franz Josef Jeuck (Obertiefenbach), Peter Pund (Niedertiefenbach), Norbert Heil (Niedertiefenbach), Margit Abelius-Geis (Obertiefenbach) sowie Stefan Geis, Dr. Heinz-Jürgen Schürmann und Regina Heep (alle Obertiefenbach) werden Garant dafür sein, dass unsere Ziele und Vorstellungen konstruktiv aber auch beharrlich in der Gemeindevertretung bearbeitet und vertreten werden. Wir als SPD“ so beide unisono, „sind die soziale Kraft in Beselich. Wir initiieren und unterstützen gemeinschaftsfördernde Projekte, um das Leben in unserer Beselicher Gemeinschaft zu verbessern. Dazu gehören vor allem ein kinder- und jugendfreundliches Beselich mit mehr Angeboten für Jugendliche und mehr Verkehrssicherheit für Kinder. Wir müssen die Bedarfe der Kinder ernster nehmen und konsequenter verwirklichen“. Jahn erinnert an das von der SPD eingebrachte Kinderbetreuungskonzept und tritt erneut für eine Ganztagsstelle in der Jugendpflege ein. Aber auch in der Seniorenarbeit will die SPD Akzente setzen. „Die Beselicher Senioren sollten in ihrer gewohnten und vertrauten Umgebung leben können. Dazu muss die seniorenfreundliche Infrastruktur weiter ausgebaut sowie Hilfsnetzwerke und altengerechtes Wohnen in der Gemeinde gefördert werden. Ärzte und die Apotheke müssten im Ort gehalten werden“, stellen beide kategorisch fest.

Weiter setzt sich die SPD für die Förderung und Würdigung des Ehrenamts ein, zum Beispiel mit der Auslobung eines Ehrenamtspreises. Weitere Ziele der Genossen sind: Zuschüsse zum Erwerb der Feuerwehrfahrerlaubnis und finanzielle Unterstützung der Vereine bei der Ausbildung zu Jugendgruppenleitern sowie ein beschleunigter Ausbau der Fahrrad- und Fußgängerwege zwischen den Ortsteilen mit entsprechender Infrastruktur. Um das Thema abzurunden, ist die Anbindung an die überregionalen Wander- und Fahrradwege unabdinglich. Eine SPD-Herzensangelegenheit sind alternative Bestattungsformen (Baumbestattungen und anonyme Bestattungen). Auch die Geruchbelästigung der Kompostierungsanlage bleibt Thema. Jahn: „Wir fordern eine Alternative zur stinkenden Kompostierungsanlage. Lebensqualität ist nicht verhandelbar. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern werden wir gegen diese Situation ankämpfen“.

Ausgebaut werden müsse die Ortskern-Förderung. „Wir wollen, dass jeder Beselicher Bürgerin, jedem Beselicher Bürger regelhaft eine kostenfreie Beratung ermöglicht wird“ fordern Maxeiner und Jahn entschlossen. „Zur passgenauen Planung und Entwicklung unserer Wohnbebauung benötigen wir ein Häuser-Leerstandskataster“. Neubaugebieten sollten behutsam ausgewiesen und dazu energieautonom geplant oder an ein Nahwärmenetz gekoppelt werden. Dazu strebt die SPD die Gründung einer gemeindeeigenen Entwicklungsgesellschaft an. Unser gemeindlicher Grundsatz muss lauten: global denken und lokal handeln. Das Gewerbegebiet soll erweitert und neue Firmen angesiedelt werden, wobei auf Umweltverträglichkeit und die Schaffung von Arbeitsplätzen geachtet werden soll. „Wir haben aus den Fehlern aus der Vergangenheit gelernt“, betonen Maxeiner und Jahn. Wichtig sind, das ist selbstverständlich, auch eine solide Haushaltsführung und eine gerechte Beteiligung aller an den gemeindlichen Abgaben und Steuern. Weitere Infos zu den Inhalten und den Kandidaten sind unter www.spd-beselich.de zu finden.

Der abschließende Appell der Genossen an die Bürgerinnen und Bürger: Nehmen Sie ihre demokratischen Rechte in Anspruch. Gehen Sie wählen!

 

Beselich im Februar 2016

 
 

Wir bei facebook

 

Video des Tages...

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Besucher:206707
Heute:37
Online:1