Presse


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Pressemitteilung: Ziele der SPD-Fraktion 2019

Weiterhin wollen wir erreichen, dass der Stillstand im Rathaus in Sachen Energiekonzept ein Ende findet. Dazu gehört, dass es nunmehr zu einer Entscheidung in Bezug auf den ausgelaufenen Strom-Konzessionsvertrag mit der Syna kommt, aber auch die Fragen um eine alternative Energieerzeugung, Energieeffizienz und E-Mobilität müssen im Parlament bewegt werden. Die vor Jahren versprochene, vom Bürgermeister pressewirksam in Szene gesetzte, Ladesäule wartet noch immer auf ihre Installation. In der Folge wurde auf unseren Antrag hin, der Gemeindevorstand mittels des Haushaltsplanes 2018 beauftragt, mit dem örtlichen Energieversorger Verhandlungen, mit dem Ziel der Schaffung einer Ladeinfrastruktur für Elektroautos und E- Bikes auf dem Gelände der gemeindeeigenen Dorfgemeinschaftshäusern, zu führen. Auch dazu gibt es bislang keine Ergebnisse und wir werden das im Jahr 2019 im Auge haben. Wir wollen endlich den weißen Fleck, den unsere Gemeinde in Sachen zukünftige, alternative Energieversorgung und Infrastruktur in Sachen E-Mobilität auf der heimischen Landkarte bildet, mit Farbe befüllen.

Auch das Radwegekonzept wollen wir in 2019 aus dem Dornröschenschlaf „erwecken“. Auf unsere Initiative hin, wurde am 09.11.2015 die Erstellung des Konzeptes von der Gemeindevertretung beschlossen. Weder dieses noch die in 2017 vereinbarte Beschilderung der bestehenden Radwege ist realisiert worden. Es bleibt abzuwarten, ob der Ankündigung von Bürgermeister Franz, im Frühjahr 2019 ein Konzept vorzulegen nun endlich Taten folgen“, bilanziert Jahn.

„Ungeklärt ist auch die Frage möglicher Jugendräume in den Ortsteilen Niedertiefenbach und Schupbach. Obwohl im Haushaltsplan 2018 Mittel für Planungskosten vorgesehen waren, gab es bis dato keinen Startschuss. Bürgermeister Franz hat sich im Jahr 2018 hartnäckig   geweigert, eine im Haushaltsplan ausgewiesene ½ Stelle für die Jugendpflege zu besetzen. Es ist schon beachtlich wie mit den Beschlüssen der Gemeindevertretung umgegangen wird“, so Michael Jahn. 

 

„Das Thema Ortskernförderung – Leerstandskataster werden wir in 2019 wieder in den Blickpunkt rücken. Das Leerstandskataster bietet über die Jahre einen guten Anhaltspunkt wie sich die Struktur in den Ortsteilen verändert. Hier drängen wir auf eine stetige Fortschreibung. Mit den Mitteln der Ortskernförderung bieten wir finanzielle Anreize, um Leerstand zu verhindern. Auch hier ist Nachsteuern und stetige Information der Bürger über das Angebot notwendig.

 

Video des Tages...

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Zufallsfoto

Banner
 

Online

Besucher:206707
Heute:94
Online:3
 

WEBSOZIS

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

Ein Service von info.websozis.de