Fraktionsübergreifender Besuch in Münster

Veröffentlicht in Service


alle Bilder von Andreas Farnung

Die SPD Fraktion hatte in Münster bei Darmstadt einen Besichtigungstermin einer Passivhaussiedlung vereinbart und die anderen Beselicher Fraktionen eingeladen uns zu begleiten.

Mitgekommen sind erfreulicherweise Vertreter der BLB und der CDU.

Im Münster wurden wir durch den dortigen Bürgermeister Blank, sowie Herrn Schauss begrüßt. Herr Schauss erläuterte als Architekt und Stadtplaner die Besonderheiten des Passivhausbaugebietes:
Alle Häuser wurden nach Süden ausgerichtet und so geplant, dass keine gegenseitige Verschattung möglich ist. Es entstanden Grundstücke in der Größe zwischen 485 qm und 770 qm. zum Infoflyer
Bei den dortigen Häusern ist keine oder nur eine sehr kleine Heizung (für extreme Temperaturschwankungen) in den Häusern notwendig. Die Baukosten für diese Bauweise liegen derzeit noch um 5 – 10 % über konventionell gebauten Häusern. Ausgestattet sind die Häuser mit einer sehr guten Dämmung und durch eine gezielte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung.
„Durch diese Bauweise sind die Häuser sehr wertstabil und verursachen nur geringe Unterhaltskosten, da kaum Kosten für immer teurer werdende Energie anfallen“, so Architekt Michael Schauss Bild aus Münster

Bürgermeister Blank ergänzte, dass die Gemeinde Münster durch einen privatrechtlichen Vertrag mit den Grundstückskäufern regelt, dass ausschließlich Häuser die „Passivhauskriterien“ entsprechen, errichtet werden. Weiterhin gewährt die Gemeinde einen um 50 € je qm vergünstigten Kaufpreis des Grundstückes. Dieser liegt dann bei 285 € anstelle von 335 € je qm. Baugebiet in Münster

Die SPD Fraktion wird die Idee einer solchen Bauweise in den anstehenden Beratungen weiterer Baugebiete in Beselich einbringen. Nur wer kommunal energiepolitische Akzente setzt wird die eingeleitete Energiewende schaffen! Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier.

 
 

Video des Tages

 

 

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Wir bei Instagram

 

Online

Besucher:206719
Heute:11
Online:1
 

WEBSOZIS

25.10.2021 19:31 SASKIA ESKEN – „GEMEINSAM DEN NOTWENDIGEN AUFBRUCH SCHAFFEN“
Zuversichtlich geht die SPD-Chefin Saskia Esken in die jetzt startenden Koalitionsverhandlungen: „Wir wollen diesen gemeinsamen Aufbruch, das kann man spüren.“ Zum Beispiel, wenn es um das neue Bürgergeld geht oder um eine Kindergrundsicherung. Im Interview mit der Tageszeitung „taz“ (Montag) zeigte sich Esken zufrieden mit den Weichenstellungen aus den Sondierungsgesprächen mit Grünen und FDP. „Alle Partner haben

20.10.2021 10:17 SPD will Bärbel Bas als neue Bundestagspräsidentin nominieren
Die SPD spricht sich für Bärbel Bas als künftige Bundestagspräsidentin aus. Auch Rolf Mützenich war für den Posten gehandelt worden – er bleibt nun Fraktionschef der Sozialdemokraten. weiterlesen auf spiegel.de

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

Ein Service von info.websozis.de