Anfragen für die nächste Sitzung der Gemeindevertretung

Veröffentlicht in Kommunalpolitik

Für die nächste Sitzung der Gemeindevertretung hat die SPD Fraktion mehere Anfragen gestellt. Dies betrifft zum einen die Besetzung der Stelle der Jugendpflege sowie bitten wir die gesammelten Anfragen und Anliegen aus unserem Ortsbegang in Obertiefenbach zu beantworten. Im einzelnen fragen wir:

"Seit über einem Jahr ist die Stelle der Jugendpflege in Beselich nicht besetzt. Im ersten uns zweiten Ausschreibungsverfahren konnte die Stelle offensichtlich nicht besetzt werden.

Gleichzeitig verstreicht die Zeit um beispielsweise mit den konzeptionellen Planungen des Jugendraumes in Heckholzhausen, der Öffnung des Jugendraumes in Obertiefenbach etc. Akzente in der Jugendarbeit zu setzen. Auch sehen wir weiteren Bedarf im Bereich Kinder- und Jugendarbeit mit Flüchtlingen, auch wenn die eigentliche Zuständigkeit beim Landkreis liegt.

Wir fragen daher an:

Wie ist der aktuelle Stand der Besetzung der Stelle der Jugendpflege?

Welche Ursachen für die bisherige Nichtbesetzung der Stelle sieht der Gemeindevorstand?

Wirkt sich der vorhandene Stellenanteil einer ¾ Stelle nachteilig für die Besetzung der Stelle aus?

Ist es nach Meinung des Gemeindevorstandes notwendig, die Stelle von einer ¾ Stelle auf eine volle Stelle anzuheben um sie besetzen zu können?

Welche Maßnahmen plant der Gemeindevorstand um die Stelle der Jugendpflege zu besetzen?

Ist es realistisch bis zur Neueröffnung des Bürgerhauses in Heckholzhausen auch den Jugendraum mit einem Konzept zu öffnen und zu betreiben, wenn ja wie soll dies erfolgen?

 

Am 11.07.2015 hat die SPD einen Ortsbegang in Obertiefenbach durchgeführt. Die an uns herangetragenen Punkte haben wir in einem Schreiben am 19.07.2015 an den Gemeindevorstand übersandt. In der Anlagen ist dieser nochmals angefügt. Wir bitten um Beantwortung der dort gestellten Fragen in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung beim TOP „Anfragen“. Hier geht es zu den Fragen.

 
 

Video des Tages

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Wir bei Instagram

 

Online

Besucher:206719
Heute:28
Online:2
 

WEBSOZIS

26.11.2021 13:30 Warum die Europa-SPD zum „Black Friday“ einen „Black Fair Day“ fordert
Die europäischen Sozialdemokrat*innen haben am „Black Friday“ die Notwendigkeit eines Europäischen Lieferkettengesetzes bekräftigt, das weltweit für faire Arbeitsbedingungen in Handel und Produktion sorgt. Das fordern sie am „Black Fair Day“. Der ganze Artikel auf vorwärts.de

25.11.2021 07:43 Ampel-Koalitionsvertrag
„Wir wollen mehr Fortschritt wagen“ Die SPD hat sich mit den Grünen und der FDP auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Klimaschutz, eine Politik des Respekts und die Digitalisierung stehen im Mittelpunkt. Die wichtigsten Punkte im Überblick. „Die Ampel steht“, sagte Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) bei der Präsentation des Koalitionsvertrages, auf den sich die SPD mit Bündnis90/Die Grünen und

25.11.2021 07:37 KOALITIONSVERTRAG 2021–2025 ZWISCHEN DER SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UND FDP
Veränderung ist Fortschritt, wenn sich das Leben der Menschen verbessert – und, wenn sich neue Chancen auftun, die wir ergreifen wollen. So begreifen wir die großen Aufgaben, die sich stellen. Dafür braucht es Mut, Entschlossenheit und gute Ideen. Etwa im Kampf gegen die Klimakrise, für Digitalisierung, für die Sicherung unseres Wohlstandes, für eine moderne, freie

24.11.2021 12:30 VORSTELLUNG DES KOALITIONSVERTRAGS
LIVE AB 15 UHR Sei live dabei, wenn wir den Koalitionsvertrag für echten gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Fortschritt vorstellen. Einen Fortschritt, den wir jetzt gemeinsam mit BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP konkret umsetzen werden. Wir freuen uns auf Dich – ab 15 Uhr live! Livestream mit Gebärdensprache

24.11.2021 11:31 VEREINFACHTE KURZARBEITSREGELUNGEN BIS MÄRZ
„BESCHÄFTIGUNGSSICHERNDE BRÜCKE“ WIRD LÄNGER Angesichts der heftigen vierten Corona-Welle sichert Arbeitsminister Hubertus Heil den Schutz für Beschäftigte. Die vereinfachten Regeln für Kurzarbeit werden bis Ende März verlängert, wie das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Für Betriebe werden auch im ersten Quartal des neuen Jahres einfache Voraussetzungen für die Anmeldung von Kurzarbeit gelten. Zudem werden sie

Ein Service von info.websozis.de