Waldbegang 2020 führte in die Gemarkung Niedertiefenbach

Veröffentlicht in Kommunalpolitik


Douglasien Anpflanzung auf einer Windwurf Fläche

Der diesjährige Waldbegang führte die Gemeindevertreter/innen am 29.08.2020 in die Gemarkung Niedertiefenbach.

 

Hier konnten sich die Mandatsträger/innen vor Ort ein eigenes Bild von der aktuellen Situation machen.

3 Jahre Trockenheit haben sichtliche Spuren in den heimischen Wäldern hinterlassen.

 

Nach Aussage des Forstamts sind in Hessen rund 20 Millionen Festmeter aufzuarbeiten. Große Teile seinen aufgrund der sehr geringen Nachfrage noch gar nicht aufgearbeitet.

 

Von der Trockenheit ist insbesondere die Fichte aber auch die Buche betroffen.

 

Die Böden seien mittlerweile in einer Tiefe bis zu 1,8 Meter ausgetrocknet, der Landkreis Limburg Weilburg und damit auch unsere Heimatgemeinde seien besonders betroffen.

 

Erklärtes Ziel sei es die Bestände mit verschiedenen Arten zu durchmischen, um diese dadurch widerstandsfähiger gegen Trockenheit und auch den damit verbundenen Schädlingsbefall zu machen.

 

Fazit: Die Gemeinde Beselich wird sich wohl oder übel darauf einstellen müssen, zukünftig keinen positiven Ertrag mehr aus dem Gemeindewald zu erwirtschaften. Hier gilt es über alternative Bewirtschaftungsformen zu diskutieren.

 

 Beselich im August 2020

 
 

Video des Tages

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Wir bei Instagram

 

Online

Besucher:206765
Heute:69
Online:2