SPD zum Thema Kompostierungsanlage

Veröffentlicht in Lokalpolitik

In einem gemeinsamen Antrag von SPD und Bürgerliste forderten wir einen eigenen Gutachter zur Prüfung der Planungen bei der Ertüchtigung der Kompostierungsanlage hinzuzuziehen. Sowohl CDU als auch die Spitze des Rathauses sahen unseren Vorstoß kritisch – das Thema Steuerverschwendung machte schnell die Runde.

Gezeigt hat sich allerdings, dass unser gemeindliches Gutachten eine – wie wir meinen – erhebliche Schwachstelle in der Planung gefunden hat. Die von der Firma Herhoff geplanten Filter sind in der Dimensionierung grenzwertig. Es besteht die Gefahr „dass sich aufgrund der erhöhten Filterflächenbelastungen unterschiedliche Drücke und Durchströhmungen ausbilden“. Daraus kann sich dann erneut eine Geruchsbelästigung ergeben.

Wir werden uns daher intensiv dafür einsetzen, dass der nächst größere Filter verbaut wird. Weiterhin beantragen wir, dass in die Stellungnahme der Gemeinde Beselich aufgenommen wird:
 

Die Gemeinde Beselich hält den Standort der Kompostierungsanlage nach wie vor für falsch! Die jetzt vorgelegten Maßnahmen zur Sanierung der Anlage rühren größtenteils daher, dass der Standort von vornherein falsch gewählt wurde.

Aufgrund des falschen Standortes hätte die Gemeinde Beselich eine Schließung der Anlage als logische Konsequenz angesehen.

Die jetzt geplanten Maßnahmen hätten bereits vor mindestens zehn Jahren umgesetzt werden müssen, da sowohl dem Regierungspräsidium Gießen, dem Landkreis Limburg-Weilburg als auch der Betreiberfirma Herhoff die von der Kompostierungsanlage ausgehenden Gestanksbelästigungen der Bürger der Gemeinde Beselich – hinlänglich bekannt waren.

 
 

Video des Tages

 

 

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Wir bei Instagram

 

Online

Besucher:206719
Heute:15
Online:1
 

WEBSOZIS

25.10.2021 19:31 SASKIA ESKEN – „GEMEINSAM DEN NOTWENDIGEN AUFBRUCH SCHAFFEN“
Zuversichtlich geht die SPD-Chefin Saskia Esken in die jetzt startenden Koalitionsverhandlungen: „Wir wollen diesen gemeinsamen Aufbruch, das kann man spüren.“ Zum Beispiel, wenn es um das neue Bürgergeld geht oder um eine Kindergrundsicherung. Im Interview mit der Tageszeitung „taz“ (Montag) zeigte sich Esken zufrieden mit den Weichenstellungen aus den Sondierungsgesprächen mit Grünen und FDP. „Alle Partner haben

20.10.2021 10:17 SPD will Bärbel Bas als neue Bundestagspräsidentin nominieren
Die SPD spricht sich für Bärbel Bas als künftige Bundestagspräsidentin aus. Auch Rolf Mützenich war für den Posten gehandelt worden – er bleibt nun Fraktionschef der Sozialdemokraten. weiterlesen auf spiegel.de

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

12.10.2021 18:28 GENERALSEKRETÄR KLINGBEIL NACH SONDIERUNGEN – „VERTRAUEN IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN“
Nach den ersten Sondierungsrunden für ein Ampel-Bündnis zeigt sich SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil zuversichtlich für die weiteren Gespräche. Bis Freitag soll jetzt eine Entscheidungsgrundlage für die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen erarbeitet werden. Gemeinsam mit FDP-Generalsekretär Volker Wissing und dem Politischen Geschäftsführer der Grünen Michael Kellner zog Klingbeil am Dienstag eine positive Zwischenbilanz. Die „intensiven Gespräche“ der vergangenen

Ein Service von info.websozis.de