Presse


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Jahreshauptversammlung des Beselicher SPD Ortsvereins

Die Ehrungen für 50 Jahre (Walter Späth, Schupbach), 40 Jahre (Toni Weimer, Niedertiefenbach) und 25 Jahre (Regina Heep, Obertiefenbach) Mitgliedschaft in der SPD und Engagement für soziale Gerechtigkeit durch den stellvertretenden Vorsitzenden des SPD Unterbezirks, Oliver Jung, bildeten den Höhepunkt der diesjährigen SPD-Jahreshauptversammlung in Heckholzhausen. Leider konnte Walter Späth nicht teilnehmen. Der Vorstand der SPD wird diese Ehrung jedoch gebührend nachholen. Ein ebenfalls sehr wichtiges Thema war die Wahl des neuen Beselicher Bürgermeisters. „Auch wenn wir unser Ziel, das Beselicher Rathaus zu erobern, nicht erreichen konnten, stelle ich fest, das der Kandidat der SPD, Rudolf Stupinsky, alles gegeben und um jede Stimme gekämpft hat und mit erhobenem Haupt aus dem Wahlgang hervorgehen kann. Ich bin mir sicher, dass dieses Ergebnis Rückenwind geliefert hat, den wir zur Kommunalwahl in 2 Jahren noch spüren und den wir nutzen werden. Enttäuscht bin ich allerdings von der Wahlbeteiligung, die für Beselicher Verhältnisse schon als dramatisch zu bezeichnen ist. Zumal es bei der Direktwahl des Bürgermeisters um die ureigensten Belange direkt vor der eigenen Haustür geht“, resümiert der Vorsitzende des Ortsvereins Beselich, Michael Krämer. „Wir werden Herrn Franz genau beobachten und es wird sich schnell herausstellen, ob er tatsächlich eigenständige Positionen setzen kann und er sein Amt objektiv ausfüllen können wird“.

Ähnlich sieht das der Fraktionsvorsitzende der Beselicher SPD, Michael Jahn. „ Nach der Wahl ist vor der Wahl und ich bin ebenfalls überzeugt, dass das Wahlergebnisses, immerhin gab es über 40% Zustimmung trotz schlechter Wahlbeteiligung, uns für die kommende Kommunalwahl einen zusätzlichen Schwung ergeben wird. Gleichwohl, in Beselich ist viel Arbeit liegengeblieben, die auf den neuen Bürgermeister wartet. Das geht über ein Energiekonzept, wir sind de facto die Einzigen, die es noch ernsthaft wollen und daran arbeiten, die Ortskernbelebung, das Ärgernis Kompostierungsanlage, eine eigene Position der Gemeinde zum Thema Abfallwirtschaft auf dem Hintergrund der möglichen Pläne des Landkreises, die Dorferneuerung Heckholzhausen inklusive der Erweiterung des Bürgerhauses, Umsetzung der Beschlüsse zu den Friedhöfen bzw. Bestattungsformen, die Erarbeitung eines übergreifenden Konzeptes zur Kinderbetreuung und ganz wichtig, Führungsqualität, um die Mitarbeitersituation im Rathaus wieder zu befrieden. Wir erwarten offen den neuen Bürgermeister zu den versprochenen Gesprächen und gehen dabei die Zusammenarbeit offen an!“

 

 

Video des Tages...

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Zufallsfoto

Banner
 

Online

Besucher:206707
Heute:30
Online:1
 

WEBSOZIS

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von info.websozis.de