Presse


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Energiekonzept für Beselich

„Die Einsparung von Energie ist die größte Energiequelle der Zukunft. Die Kommunen müssen als Vorbild für effiziente Energienutzung, Förderung regenerativer dezentraler Stromerzeugung und der CO² Reduzierung mit gutem Beispiel vorangehen. Diesen Ansatz wollen wir, die Beselicher SPD, als Grundlage des gemeindlichen Handelns in den kommenden Jahren verwirklicht sehen“, definiert der Fraktionsvorsitzende der Beselicher SPD, Michael Jahn, die Haltung der Beselicher SPD zum Thema Energie. „Wir haben daher für die kommende Sitzung der Gemeindevertretung den Antrag gestellt, die Gemeindevertretung möge beschließen, den Gemeindevorstand mit der Erstellung und Umsetzung eines Energiekonzepts für Beselich zu beauftragen. Obwohl in der Vergangenheit immer wieder Anträge und Initiativen zur Energieeinsparung und Energiegewinnung gestellt wurden, liegt ein umfassendes, auf 5 – 10 Jahre ausgerichtetes und richtungweisendes, Konzept bisher nicht vor. Es ist längst an der Zeit, dass wir von Einzelinitiativen Abstand nehmen und alle möglichen Handlungsoptionen bündeln, die wir danach Schritt für Schritt abarbeiten. Nach unseren Vorstellungen muss die energieeffiziente Bauleitplanung, das energetisches Bauen und die energetische Gebäudesanierung, die dezentrale Stromerzeugung, ggf. durch Förderung der Stromerzeugung beispielsweise aus erneuerbaren Energien im Sinne des Energieeinspeisungsgesetzes oder aus Kraft-Wärme-Kopplung im Sinne des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (Stichwort Mini Blockheizkraftwerke), tragender Bestandteil des Konzeptes sein. Nicht außer Acht gelassen werden sollte dabei auch die zunehmend an Bedeutung gewinnende Frage der Elektromobilität. Wir als Beselicher SPD schlagen daher vor, um möglichst alle Energiespar- und Erzeugungspotentiale sowie bestehende Fördermöglichkeiten zu nutzen, eine Kommission zu bilden. Fachkundige Bürger und der örtliche Energieversorger sollten in die Kommission einbezogen werden. Das Ziel der Kommission sollte die Erstellung eines Energiekonzeptes für die Gemeinde Beselich sein. Das erarbeitete Konzept wird der Gemeindevertretung zur weiteren Beratung und Umsetzung vorgelegt. Durch die Nutzung aller Einsparpotentiale würde sich zum einen ein zusätzlicher finanzieller Spielraum für die Gemeinde Beselich ergeben, zum anderen ist die Bildung einer Kommission unter Einbeziehung fachkundiger Bürger ein aktiver Beitrag gegen Politikverdrossenheit. Zudem sollten wir das Wissen und den Ideenreichtum unserer Bürgerinnen und Bürger nutzen, die jeden Tag in ihrem Lebensbereich mit dem Thema Energie, Energieverbrauch und –kosten befasst sind. Klar muss uns allen sein, dass seit dem Wiederausstieg aus der Atomenergie, die Energiepolitik auch Bestandteil von Kommunalpolitik geworden ist!“ urteilt der Beselicher Fraktionsvorsitzende abschließend.

 

Video des Tages...

 

Wir bei Facebook

Facebook

 

T. Eckert für Limburg-Weilburg in Wiesbaden

 

Zufallsfoto

Banner
 

Online

Besucher:206707
Heute:95
Online:2
 

WEBSOZIS

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

Ein Service von info.websozis.de